C/Torrent 3, 07160 Paguera
info@mein-paguera.com

Achtung „Sonnenbrandgefahr“ Was tun im Ernstfall ??

Achtung „Sonnenbrandgefahr“ Was tun im Ernstfall ??

Sonnebrandgefahr „der Sommer kommt“

….Kühlen nach dem Bräunen – aber nicht übertreiben
„Geht es dann um die Behandlung, machen viele den Fehler, erst mal abzuwarten, ob der Sonnenbrand schlimm wird oder ob es bei einer minimalen Rötung bleibt“, sagt Johannes Ring. Er empfiehlt, bereits bei den ersten Anzeichen 1000 Milligramm Acetylsalicylsäure (ASS) einzunehmen. „Das bremst die Botenstoffe, die die Entzündung auslösen.“ Diese Maßnahme greift allerdings nur bei den allerersten Symptomen.

Sinnvoll ist in jedem Fall, die Haut zu kühlen. Kälte lindert den Schmerz und hemmt die Entzündung. „Manche machen jedoch den Fehler, nach dem Prinzip ‚viel hilft viel‘ ein Coolpack aus dem Kühlschrank oder der Tiefkühltruhe auf den Sonnenbrand zu legen“, sagt der Experte. Das ist jedoch zu kalt und aus dem Sonnenbrand wird eine Erfrierung. Besser: Kalte Umschläge mit frischen Leintüchern, die in kühlem Wasser ausgewunden wurden. „Damit behandeln wir auch unsere Patienten mit ausgeprägtem Sonnenbrand“, berichtet Johannes Ring aus der Klinik. Zusätzlich sollte man viel trinken, weil die Haut durch den Sonnenbrand viel Flüssigkeit verliert.

Teilen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.